KZVB-Wahl 2022

Unsere Kandidaten

Erfahrung trifft Zukunft

Neuer Vorstand des FVDZ Bayern
v.l.n.r.: Dr. Jens Kober, Dr. Romana Krapf, Dr. Thomas Sommerer

Der FVDZ Bayern wählt neue Führungsspitze

Die Landesversammlung 2022 hat am Samstag, 19. März 2022, mit Dr. Jens Kober aus München, Dr. Thomas Sommerer aus Marktredwitz und Dr. Romana Krapf aus Weißenhorn die neue Führungsspitze gewählt. Die Delegierten aus allen bayerischen Bezirken zeigten mit ihrem Votum, dass die neue Konstellation den uneingeschränkten Rückhalt der Landesversammlung besitzt. Damit ist die Zeit der kommissarischen Führung des größten deutschen Landesverbandes im FVDZ vorbei. Dr. Jens Kober wurde ohne Gegenkandidaten und einstimmig zum Nachfolger von Dr. Reiner Zajitschek gewählt.

Mit Dr. Kober übernimmt ein erfahrener FVDZ’ler das Ehrenamt für die nächsten zwei Jahre. Er war und ist seit vielen Jahren in der Bezirksgruppe München aktiv und ist seit 2013 im Aufsichtsrat der Abrechnungs- und Beratungsgesellschaft für Zahnärzte (ABZ eG) tätig. Sechs Monate lang hatte er gemeinsam mit Dr. Thomas Sommerer und nach dem Tod von Dr. Reiner Zajitschek die Führung des Verbandes kommissarisch übernommen und in dieser Zeit bewiesen, dass er das notwendige Fingerspitzengefühl im Umgang mit standespolitischen, körperschaftlichen und wirtschaftlich-orientierten Belangen besitzt sowie die Fähigkeit, den diskussionsfreudigen Landesverband mit besonnener Hand zu lenken. Ihm zur Seite steht auch künftig der Oberfranke Dr. Thomas Sommerer, der zum sechsten Mal in Folge zum stellvertretenden Landesvorsitzenden gewählt wurde. Auch er bringt Erfahrung in Umgang mit Standespolitik und Ehrenamtsarbeit in den zahnärztlichen Körperschaften mit. So war er u.a. Vorstandsmitglied der BLZK und Referent für Berufskunde und berufspolitische Bildung, des Weiteren Referent für berufspolitische Bildung der KZVB und ist aktuell Referent für die Obleute der bayerischen KZV.

Neu im Geschäftsführenden Vorstand ist Dr. Romana Krapf aus Weißenhorn/Schwaben. Die junge Zahnärztin weist Erfahrung als Referentin auf nationalen und internationalen Kongressen auf, u.a. ist sie Dozentin an der DTMD Luxemburg. Sie engagiert sich in der Berufspolitik auf Landes- und Bundesebene, in den Körperschaften sowie im Freien Verband deutscher Zahnärzte (FVDZ) auf Bundesebene und ist Vorstandsmitglied im Zahnärztlichen Bezirksverband Schwaben (ZBV Schwaben) sowie der LAGZ.

Erfahrung trifft Zukunft – ist die Devise von Dr. Jens Kober bei der Zusammensetzung des Landesvorstands im FVDZ Bayern. Er setzt aber auch auf bewährte Kontinuität, um im Wahljahr 2022 – in diesem Jahr werden die zahnärztlichen Parlamente von Kassenzahnärztlicher Vereinigung und Bayerischer Landeszahnärztekammer gewählt – die breite Vielfalt des stärksten standespolitischen Verbandes in Bayern in die Waagschale zu werfen. Sein „Wunschvorstand“ wurde am Samstag einstimmig wiedergewählt: Dr. Andrea Albert (Eichstätt), Dr. Andrea Jehle (Illertissen), Dr. Jürgen Welsch (Hofheim), Dr. Ingo Lang (Schwandorf) und Dr. Fabian Fleischmann (Neutraubling). Auch die Versammlungsleitung mit Dr. Horst-Dieter Wendel, Dr. Hans A. Huber und Dr. Cosima Rücker erhielt das einstimmige Votum der Landesversammlung 2022.

Mit Dr. Jens Kober an der Spitze will der FVDZ Bayern seine konstruktive Politik fortführen, die auf Dialog mit Politik, Staatsministerium und transparente Arbeit mit und in den zahnärztlichen Körperschaften setzt. „In Zeiten wie diesen ist es wichtig, der Zahnarztpraxis basisnah die Unterstützung zu geben, die sie im Umgang mit der überbordenden Bürokratie, mit gesetzlichen Anforderungen und für ihr wirtschaftliches Auskommen benötigt. Dies kann in dieser Komplexität nur ein starker Verband wie der FVDZ Bayern für die bayerischen Zahnärztinnen und Zahnärzte leisten“, so Dr. Kober.

Zurück